Taufe:

Mit der Taufe wird die Aufnahme Ihres Kindes in die kirchliche Gemeinschaft gefeiert. In der Regel ist die Tauffeier im Gottesdienst oder am Samstag um 13.30 Uhr oder am Sonntag um 11.00 Uhr. Bitte melden Sie sich frühzeitig im Pfarrbüro. Wir vereinbaren dann ein Taufgespräch, in dem alles weitere besprochen wird.


Erstkommunion:
Zur Erstkommunion sind alle katholischen Kinder der 3. Klasse eingeladen. Die Vorbereitung auf das Sakrament findet im Religionsunterricht und in von Eltern geleiteten Tischgruppen und Veranstaltungen der Pfarrei statt. Die Vorbereitung beginnt Mitte Oktober mit einem Elternabend.


Firmung:
Die Firmung findet in der Regel alle drei Jahre statt. Es werden die 5./6. und 7. Jahrgangsstufe zusammengefaßt. Wir versuchen alle Jugendlichen in diesem Altersbereich und deren Familien anzuschreiben. Wenn Sie nicht angeschrieben wurden, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.


Heirat:
Melden Sie sich bitte möglichst früh (6-9 Monate vorher) im Pfarrbüro. Wir sind dann mit den Terminen noch sehr flexibel. Der Pfarrer wird mit Ihnen ein Brautgespräch führen. Außerdem empfehlen wir zur Vorbereitung einen Brautleutekurs. Die meisten Ehepaare haben damit gute Erfahrungen gemacht. Informationen dazu erhalten Sie im Pfarrbüro.


Alt oder krank:

Wenn Sie oder jemand aus Ihrer Umgebung wegen Krankheit oder Altersschwäche nicht mehr zum Gottesdienst kommen kann oder seelischen Zuspruch braucht, machen wir gerne einen Krankenbesuch. Auf Wunsch bringen wir die Eucharistie in die Wohnung und/oder spenden die Krankensalbung. Falls sich Angehörige im Krankenhaus befinden, bitten wir um eine Benachrichtigung im Pfarramt für einen Krankenbesuch.

 

Todesfall:
Zu unserer Pfarrei gehören 5 Friedhöfe (2 in Eilsbrunn, Alling, Thumhausen, Mariaort). In der Regel finden Beerdigungen (Requiem – anschl. Beisetzung) jeweils um 15.00 Uhr statt (in den Vortagen nach Wunsch Aussegnung und ein oder zwei Sterberosenkränze).
Als gläubiger Mensch wissen wir unsere Verstorbenen gut aufgehoben in den bergenden Händen des Schöpfers, der uns ein unvergängliches Leben verheißen hat.
Als Gemeinde ist es unser Auftrag, sie nicht zu vergessen, sondern ihrer im Gebet zu gedenken.